16. Oktober 2012 | Aktion | 9 Kommentare

Die besten Steaksoßen-Rezepte: Der Wettbewerb zum Stromduell.

Es gibt wohl unzählige Arten, ein Steak zuzubereiten: grillen auf Kohle, mit Gas, auf dem Elektrogrill oder im “Smoker” – also indirekt durch heißen Rauch. Man kann es in der Pfanne braten oder im Ofen angrillen und dann garen und und und… Jeder Steak-Liebhaber hat da vermutlich sein ganz eigenes perfektes Rezept.

Seit unserem Stromduell sind noch zwei Methoden hinzugekommen: Heißluftföhn und Waffeleisen.

Echt jetzt. Denn das war die eigentliche Überraschung der Stromduell-Dreharbeiten: Wir alle hatten fest damit gerechnet, dass unsere Versuchs-Steaks eher so lala werden. Aber denkste! Beide waren ausgesprochen lecker, perfekt medium gegrillt (wenn man das bei den Werkzeugen überhaupt so nennen kann), und es gab nicht einmal einen Fehlversuch. Also auch noch narrensicher.

Steaks zubereiten: Mit Waffeleisen und Heißluftföhn.

Ob das Steak nun im Waffeleisen schmorte (links) oder per Heißluft gebrutzelt wurde (rechts) – das Ergebnis konnte sich in beiden Fällen echt sehen lassen: außen knusprig, innen saftig. Und das zu relativ moderaten Stromkosten. Die Variante mit dem Waffeleisen war allerdings ein bisschen bequemer, daher der Favorit des Produktionsteams. Wer weiß, vielleicht haben wir so ein neues Küchengerät erfunden: das Steakeisen…

Aber im Ernst: So ein saftiges Steak schmeckt – nur mit einer Prise Salz und etwas frisch gemahlenem Pfeffer – natürlich auch so schon richtig gut. Für viele Steakfans darf eine ordentliche Soße dazu dennoch nicht fehlen. Ketchup wäre aber viel zu profan. Deshalb suchen wir heute im Rahmen unseres Stromduells die besten Steaksoßen-Rezepte unserer Leser und Zuschauer!

Jetzt Steaksoße mitkreiern und ein Waffeleisen gewinnen!

Gesucht werden die besten Steaksoßen-Rezepte der Leser und Zuschauer. Selbstgemachte sind uns dabei lieber als reine Fertigsoßen (Kreatives Mixen ist aber auch okay). Kreieren Sie also eine richtig leckere Steaksoße oder verraten Sie uns Ihr langjähriges Familienrezept und schreiben Sie die Zutaten samt Zubereitungstipp in die Kommentare. Unter allen Einsendern losen wir am kommenden Freitag (Einsendeschluss: 19. Oktober 2012, 13 Uhr!) den Sieger aus. Der- oder diejenige darf dann wie immer auch gleich bestimmen, an wen sein Sonderpunkt gehen soll: an Carlo oder Judith?

Zu gewinnen gibt es diesmal ein funkelnagelneues Waffeleisen, das wir dem oder der Sieger(in) kostenlos an die Adresse in Deutschland schicken. Die genaue Adresse fragen wir aber noch mal per Mail an – daher bitte nicht vergessen, Ihre Mail-Adresse anzugeben. Ob Sie das Waffeleisen dann später zum Steak braten verwenden oder doch lieber weiterhin Waffeln darin backen, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Teilnahme und Versand sind für Sie natürlich absolut kostenlos. Viel Glück! Wir sind derweil gespannt, was Sie so zusammenrühren…

Hier noch einmal die aktuelle Folge des Stromduells:

Über den Autor.

Jochen Mai war von Dezember 2011 bis November 2013 Social Media Manager bei Yello Strom und für den strategischen Auf- und Ausbau sämtlicher Social Media Kanäle des Unternehmens verantwortlich. Als leidenschaftlicher Blogger hat er natürlich auch hier im Bloghaus mitgeschrieben. Inzwischen hat Jochen das Unternehmen wieder verlassen und bloggt heute weiter auf seinen Seiten Karrierebibel.de und Weinbilly.de.

  1. Jonny Hadwiger sagt:

    Knoblauchmarinade
    6 zerdrückte Knoblauchzehen, 4 EL Öl, 2 EL Zitronensaft, 1 EL Cognac, gehackte Petersilie, Streuwürze, Pfeffer

  2. Schillinger, Claudia sagt:

    BBQ-Kürbis Halloween-Sauce

    500 gr. Kürbisfleisch
    150 g Zucker
    1 1/2 EL Tomatenmark
    2 Zehen Knoblauch
    2 Chilischoten
    1/2 TL Kümmel
    2 EL Olivenöl
    Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
    Salz
    100 ml Orangensaft

    Zubereitung
    Kürbisfleisch klein schneiden, salzen und weich kochen. Aus Tomatenmark, Knoblauch, Chilischoten, Kreuzkümmel und Olivenöl eine Paste herstellen. Gekochten Kürbis fein pürieren, mit Paste, Salz, Pfeffer würzen, Orangensaft und Zucker hinzugeben und langsam aufkochen. Ca. 30 Min. leicht köcheln lassen.

  3. Michaela Lawe sagt:

    also ich mache ein Chutney aus Zuchini, Tomate, Paprika, Zwiebel, Knoblauch, Salz und Pfeffer und für das gewisse Extra kommt noch Curry, Kreuzkümmel, Chilli, etwas Zucker, Ingwer und Gewürze nach eigenem Gusto hinzu….das ganz kleinschnippeln….die Gewürze als erstes im Topf anrösten dann das Gemüse zu und kurz schmoren lassen…dann ein, wei große Löffel Tomatenmark hinzu und mit Brühe auffüllen und kurz kochen lassen… und dann natürlich abkühlen und einfach geniessen …

  4. Chris sagt:

    Alle lieben meine Tzazikisauce:
    1 dünne Salatgurke
    ½ Becher Schmand
    1 Becher Sauerrahm
    ½ Becher Joghurt
    1 EL Olivenöl
    3-5 Knoblauchzehen
    1 TL Zitronensaft
    Salt&Pepper
    Zunächst die Salatgurke schälen, grob reiben und anschließend im Küchentuch/mit Küchenpapier trocknen. Dann die nächsten 4 Zutaten ordentlich chremig rühren und den Gurkenrieb unterheben. Dann die Knobis pressen und unterrühren. Am Schluss abschmecken mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer.
    Superlecker!

  5. Chris B. sagt:

    Meine Knobi-Sauce mit Tomaten und Zuchini
    1 m.-große Zwiebel(n), fein gewürfelt
    2 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
    2 Tomaten, gewürfelt
    1 kleine Zuchini, gewürfelt
    1 Zitrone(n), den Saft davon
    200 g Sahne
    ½ TL Gemüsebrühe
    Pfeffer
    Olivenöl
    Salbei, Oregano und Rosmarin, gemahlen

    Zwiebeln, Knoblauch, Tomate und Zuchini im Öl gut anbraten, mit Sahne ablöschen und mit köcheln lassen. Abschmecken mit Brühe und Gewürzen, Zitronensaft hinzugeben, kurz aufkochen lassen und alles in die Steakpfanne (ohne Fleisch) zu dem Bratsatz geben, gut Rühren und auf dem Fleisch mit Salat servieren.

    Schmeckt wirklich lecker!!!

  6. Jochen sagt:

    Wow. Da sind ja richtig leckere Saucen gesammelt worden. Klasse! Die probieren wir sicher bald mal aus…

    Trotzdem muss jetzt das Los entscheiden. Und gewonnen hat… Claudia Schillinger.

    Herzlichen Glückwunsch! Ich schicke dir jetzt gleich eine Mail, in der ich nach deiner Adresse frage, wohin wir dir das Waffeleisen schicken sollen. Wir würden uns natürlich wahnsinnig freuen, wenn du uns dann noch mal ein Foto mailst oder hier postest mit dem ersten Steak oder den Waffeln, die du darin backst…

    Allen anderen: Vielen herzlichen Dank fürs Mitmachen. Auch wer kein Waffeleisen gewinnen konnte, hat so vielleicht noch ein paar richtig leckere Rezepte gewonnen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Reaktionen

  1. [...] Erinnerung: Noch bis morgen suchen wir hier im Bloghaus die besten Steak-Soßen-Rezepte – und verlosen dazu ein nigelnagelneues Waffeleisen (zum Steak grillen oder Waffeln backen bleibt [...]

  2. [...] Optionen, das Stromduell noch zu gewinnen. Aber eine hat er noch zwei: Bei unserem Wettbewerb für die besten Steak-Saucen-Rezepte hat sich die heutige Gewinnerin noch nicht entschieden, wem sie den Sonderpunkt geben wird. Und [...]

  3. [...] Punkte waren für das amtliche Endergebnis entscheidend und wurden noch mal dazu addiert. Beim Steak-Saucen-Rezept-Wettbewerb bekam zum Beispiel Carlo am Montag noch einen Punkt von Siegerin Claudia. In unserer [...]