21. Juni 2012 | Aktion | Keine Kommentare

Tipps für den Büroschlaf: Heute ist Tag des Schlafes.

Laut Kalender ist heute Sommeranfang. Das ist schwer zu glauben, wenn man aus dem Fenster schaut. Es ist bewölkt, trüb, teils regnerisch, teils windig. Die Temperaturen schwanken irgendwie zwischen 15 und 25 Grad. Jeder Tag ist anders, einfach unbeständig. Dadurch fällt die Kleiderwahl am frühen Morgen auch schwer. Wird es heute warm, schwül oder frisch? Egal, letztendlich ist man sowieso nicht adäquat angezogen. Und der Körper kann sich erst recht nicht auf das Wetter-Wirrwarr einstellen. Bisher lässt sich der Sommer nicht wirklich blicken. Schade.

Wetterlaune.

Hinzu kommt, dass dieses unbeständige, wechselhafte Wetter einfach nur müde macht. Morgens klingelt der Wecker und der einzige Gedanke ist: “Nein, jetzt noch nicht aufstehen! Ich bin noch viel zu müde. Ich will weiter schlafen.” Und so wird die eigentliche Weckzeit um einige Male verschoben. Bis man irgendwann genervt von der ewigen Klingelei aus dem bequemen Bett fällt, sich gähnend unter die Dusche stellt und verknittert an die Arbeit fährt. Die Müdigkeit ist dann aber auch noch nicht verflogen, sondern hält sich hartnäckig. Starker Kaffee in großen Mengen erfrischt nur kurzzeitig. Ein kleines Nickerchen wäre jetzt optimal.

Schlaflaune.

Da kommt der Tag des Schlafes genau richtig! Der ist ebenfalls heute. Und wir finden bei der aktuellen Wetterlage, passt dieser auch viel besser. Denn Schlafen ist nicht nur schön, sondern auch dringend nötig für den Menschen. Doch gerade an der Arbeit ist das mit dem Schlafen so eine Sache und in vielen Unternehmen undenkbar. Obwohl das sogenannte Powernapping ein anerkannter Aufputscher ist: Ein kurzes Nickerchen steigert nachweislich die Leistungsfähigkeit, die Konzentration und macht gute Laune.

Tipps für den optimalen Büroschlaf.

Tipps für den optimalen Büroschlaf gibt es zuhauf:

  • Nutzen Sie zum Beispiel die Mittagspause, legen Sie den Kopf einfach mal auf den Tisch und schließen Sie die Augen. Auch wenn man nur vor sich hindöst, kann das schon Erholung bringen.
  • Oder nehmen Sie sich eine Decke mit und legen sich unter den Schreibtisch. Klingt doof, ist aber wirksam.
  • Noch besser: Ihr Arbeitgeber stellt einen Ruheraum zur Verfügung? Prima! Nutzen Sie diese Möglichkeit.
  • Das Wetter spielt mit und in der Nähe ist ein Park? Dann raus und ins Grüne legen. Ein halbes Stündchen Schlaf hat noch niemandem geschadet.

Ganz wichtig dabei ist nur: Dösen Sie nie zu lange. 20 bis 30 Minuten sind das Maximum, sonst sackt der Kreislauf zu tief ab, sie geraten in eine tiefere Schlafphase und sind nach dem Abbruch kaputter als zuvor. Am besten also den Wecker (am Smartphone) stellen.

Oder wie halten Sie es damit? Haben Sie ebenfalls Tipps für den Büroschlaf?

Schreiben Sie uns hier im Bloghaus einen Kommentar! Wir sind schon gespannt auf Ihre Vorschläge. Ach ja und… Schlafen sie gut!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>