10. April 2012 | Service | 4 Kommentare

Willkommen im Yello Spar Watt Haus – Fühlen Sie sich ganz wie zuhause.

Familie Schmidt lädt gelbe Entdecker ein zum gratis „Platz-nehmen“ in ihrem Spar Watt Haus. Ob Wohnzimmer, Küche, Arbeitszimmer oder Bad – alle Türen stehen Ihnen offen! Wozu so viel virtuelle Gastfreundlichkeit? Ganz einfach: Im Haus von Familie Schmidt gibt es einige Stromfresser zu entdecken, die sich bestimmt auch in Ihrem eigenen Zuhause wiederfinden. Allerdings: Nur jeder Zweite kennt laut einer Umfrage die heimlichen Stromfresser im Haushalt!

Hätten Sie beispielsweise gewusst, dass allein Ihr PC samt Internetzugang im Jahr bis zu 500 Kilowattstunden verspeist? Das ist vergleichbar mit einem Kühlschrank. Ein Laptop ist zwar sparsamer (rund 25 Kilowattstunden per anno), aber schon in Kombination mit einem W-LAN-Modem (50 kWh) und einem Drucker (20 kWh) wird daraus eine richtige Großmahlzeit. Selbst im Standby-Modus fressen die Rechner immer noch bis zu 20 Watt Leistung. Lösung: ausschalten – und zwar ganz. Wer den Computer längere Zeit nicht nutzt, sollte ihn ganz runterfahren und nicht einfach nur zuklappen. Auch die Netzteile nicht vergessen! Selbst wenn der Rechner nicht lädt, naschen die Trafos am Strom.

Somit lohnt sich ein genauerer Blick – auch auf die Playstation, den Kühlschrank oder die Stehlampe der Schmidts. Sie verraten allerlei Interessantes zu ihrem Verbrauch…

Umschauen für die eigenen vier Wände.

Nachdem man sich im Spar Watt Haus richtig umgeschaut hat, kann man daraus hilfreiche Spartipps fürs eigene Zuhause mitnehmen. Im Fall der Familie Schmidt hat Familienoberhaupt Heiner zwar ein gutes Gespür für die neueste Technik, aber nicht unbedingt für die mit dem geringsten Stromverbrauch. So hat er letztens Röhre gegen Flachbildschirm getauscht und ist nun stolzer Besitzer eines LCD-Fernsehers – auch, wenn der gute alte Röhrenfernseher mit weniger Energie auskommt. Jetzt spielt es natürlich auch eine Rolle, ob Vater Schmidt mit dem neuen TV abends nur die Tagesschau sehen möchte oder die ganze Familie ihn tagtäglich für mehrere Stunden beansprucht.

Alles Einstellungssache.

Und, wie sieht es so bei Ihnen aus? Fassen Sie sich ein Herz und Ihren Stromverbrauch ins Auge. Klicken Sie hierzu auf ein Gerät Ihrer Wahl und bestimmen Sie per Regler Ihr persönliches Benutzungsverhalten für eine bessere Einschätzung Ihres Stromverbrauchs. Denn für den tatsächlichen Stromverbrauch eines Geräts ist natürlich entscheidend, wie oft und lange es gebraucht wird. Stellen Sie also selber ein, wie beliebt bei Ihnen zu Hause zum Beispiel der Computer oder der Föhn ist. Danach wissen Sie sofort, wie viel Kilowattstunden (kWh) dafür aus der Steckdose kommen bzw. wie teuer Sie das am Ende zu stehen kommt.

Die nackte Stand-by-Wahrheit.

Das Spar Watt Haus von Yello hat darüber hinaus noch einen Stromfuchs-Leckerbissen im Ärmel: Für einzelne Geräte lässt sich der Stand-by Verbrauch ermitteln. Schon interessant zu wissen, wie viel Euro wir mit dem roten In-Betrieb-Lämpchen über Nacht ausgeben. Beim LCD-Fernseher aufs Jahr gesehen immerhin ein Schlummerglas Wein.

Spar Watt zum Spicken.

Intelligente Spartipps gibt’s auch für die Hosentasche: Der Spar Watt Spickzettel lässt sich auch als PDF lokal abspeichern, ausdrucken, unters Kopfkissen legen, an den Kühlschrank heften oder mit in den Baumarkt nehmen. Damit sind die wichtigsten Infos jederzeit griffbereit – als Merk- oder Denkzettel.

Haben Sie noch mehr Ideen, um den Stromverbrauch in Schach zu halten? Wir freuen uns über weitere Tipps zum Stromsparen im trauten Heim. Also nicht zögern und hier und jetzt einen Kommentar hinterlassen!

  1. külgen sagt:

    sparen ist gut, yello ist besser.

  2. Heiner sagt:

    Super Tool! Hab´s mal bei diversen Geräten durchgespielt, echt erstaunlich, was man sparen kann!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Reaktionen

  1. [...] Emissionen. Umfangreiche Tipps, wie sich der Stromverbrauch reduzieren lässt finden Sie hier im [...]